Niederlage im Penaltyschießen gegen den WFV

Der VSV Unihockey verliert am Samstag das Spitzenspiel der Österreichischen Floorball Bundesliga gegen den Wiener FV in einem Penalty Krimi knapp mit 5:6.
Ersatzgeschwächt spielten die Draustädter in diesem Spitzenspieler um die Tabellenführung.

Die Villacher mit dem besseren Start konnten in der 3. Minute bereits durch Niklas Fechtig in Führung gehen.
Die Hauptstädter erhöhten den Druck und drehten das Spiel binnen einiger Minuten auf 1:3.
Kurz vor der 1. Pause erzielte Kapitän Michael Kanduth etwas glücklich den Anschlusstreffer auf 2:3.

Coach Stephan Achernig forderte besseres Zweikampfverhalten und mehr Aggressivität.
So starteten der VSV wieder etwas besser ins Mitteldrittel. Topscorer Timo Schmid glich zum 3:3 aus.
Die Wiener konnten abermals in Führung gehen, doch Routinier Nikolas Velikogne glänzte mit einem Doppelpack binnen einer Minute und stellte auf 5:4 am Ende des 2. Drittels.

Somit versprach das Schlussdrittel viel Spannung für die zahlreichen Fans die in der Ballsporthalle St. Martin zur Heimmannschaft hielten.

Geprägt von vielen Safes der beiden Torhüter dauerte es bis 8 Minuten vor Schluss, bis die Wiener den Ausgleich erzielen konnte.
60 Minuten gespielt, 5:5 im Topspiel, Verlängerung!

In den 5 Minuten Verlängerung gab es hochkarätige Chancen auf beiden Seiten, vor allem Timmo Taurer im Tor der Villacher hielt überragend und somit musste die Entscheidung im Penaltyschießen stattfinden.

Kimmo Hyvärinen, der finnische Legionär der Wiener, bezwang den Villacher Tormann,
Kapitän Michael Kanduth vergab die Chance zum Ausgleich.
Die Torhüter behielten die Oberhand im restlichen Shootout und somit ging der Sieg an den Wiener FV.

Coach Stephan Achernig ist nach dem Spiel trotzdem zufrieden:
Wir hatten leider einige hochkarätige Ausfälle und sind trotzdem mit viel Kampfgeist und Herz bis zum Schluss gegen die favorisierten Wiener konkurrenzfähig gewesen.
Ich bin stolz auf die Mannschaft für Ihre Leistung heute!

Der VSV Unihockey verlor zwar schlussendlich im Penaltyschießen, holte aber dennoch 1 Punkt nach Villach.
Dieser reicht um im direkten Duell gegen die Wiener die Nase vorne zu behalten und den 1. Tabellenplatz zu ergattern.

Bilder Bezugsquelle: @hockey24/7