WFV vs. VSV Unihockey - 30.11.2019

Am Samstag dem 30.11.2019 wurde bereits das Rückspiel zwischen dem WFV und dem VSV Unihockey in Wien ausgetragen.

Die Wiener konnten vor gut einem Monat das Hinspiel in Villach für sich entscheiden und somit waren die Draustädter auf Revanche aus.

 

Nach den knappen Niederlagen in den letzten Wochen wollte man an diesem Tag konsequenter arbeiten. Dies sollte für die Defensive als auch für die Chancenauswertung zählen.

Die Villacher kamen in den ersten Minuten nicht in den Rhythmus.

3 Minuten dauerte das Spiel bis die Wiener innerhalb von 20 Sekunden auf 2:0 vorlegten.

 

Ein bitterer Weckruf für die Villacher, doch danach begann man selbst das Spiel aufzubauen.

In der 15. Minute war es Christoph Haimburger der den ersehnten Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte.

 

Das 2. Drittel begann intensiver. Der VSV agierte regelrecht mit Torchancen im Minutentakt.

Endlich konnten die Draustädter ihre Chancen auch verwerten.

Frank, erneut Haimburger und Steiner setzten auf ein 2:4. Die Angriffe der Wiener konnten Großteils stark unterbunden werden. Zudem zauberte der junge Karl Dorfer im Kasten der Villacher und half somit zu einem nahezu perfektem Drittel.

 

Wie bereits vor einer Woche in Ungarn stand man wieder mit 2 Treffern Vorsprung da und wollte den Sieg nach Hause holen.

Auch im Abschlussdrittel agierte man weiterhin sehr aggressiv und kompakt. Zahlreiche Attacken der Villacher konnten vom Schlussmann der Wiener pariert werden.

Starke Defensivarbeit des VSVs hielt die Wiener Offensive bis 10 Minuten vor Schluss auf Abstand.

Jedoch konnte die Heimmannschaft 2 kleine Fehler ausnutzen und stellte kurz vor Schluss auf 4:4.

 

Das Spiel stand für die Villacher also wieder wie so oft in dieser Saison auf Messers Schneide.

Ein Gegentor und damit die Niederlage hätte ein sehr wahrscheinliches Aus für die Villacher im Kampf um ein Play Off Ticket bedeutet.

Ein Time Out auf Seiten des VSV stärkte den Willen einen Sieg mit nach Villach zu nehmen.

Marco Tschemernjak stellte 2 Minuten vor Ende der Spielzeit auf 4:5.

Starke Offensivaktionen der Wiener konnten geklärt werden und endlich stand man nach 60 Minuten wieder als Sieger da.

 

Ein enorm wichtiger Sieg für die Villacher im Hinblick auf die Tabelle und dem Wissen das man die engen Spiele in der IFL nach den Niederlagen der letzten Wochen wiedergewinnen kann.