U17 Frauen-Finale

Bronze glänzt für Villach´s Nachwuchsdamen wie Gold. Emotional gänzlich am Boden und verunsichert mussten die U17 Mädls nach der sehr kurzfristigen Absage des Spielgemeinschaftspartners HotShots Innsbruck den Weg zum Finaltag der U17 Bundesmeisterschaft in Linz antreten.
Das Halbfinale gegen die Bandidas aus Klagenfurt verlief dementsprechend fehlerhaft und unsicher, was der neuen und extrem jungen Linienkonstellation zu Grunde lag. Wir konnten leider kein Rezept gegen die stark und sicher spielenden Mädls aus Klagenfurt finden und mussten uns mit 3:6 geschlagen geben.
Nun hieß es das Minimalziel in Angriff zu nehmen und mit einer guten spielerischen Leistung im Spiel um Platz drei diesen auch zu erreichen.
Das Spiel gegen die Dragons aus Wien verlief anfänglich den Wünschen entsprechend gut und wir lagen schon nach kurzer Zeit mit zwei Toren voran. Ein Timeout des Gegners in der 5ten Minute brachte diese wieder in Fahrt und schon bekannte Schwächen schlichen sich bei uns ein. Somit gerieten wir bis zum Anfang des 3ten Drittel mit 5:8 in Rückstand.
Einige recht deutliche Worte des Trainers, unermüdlicher Kampfgeist und ausreichend Kondition brachten uns wieder auf Siegerstraße. Tor um Tor konnten wir aufholen, bis uns
Julia Tscharnuter 29 Sekunden vor Ende mit dem 9:8 erlöste und uns den dritten Platz sicherte.
Gratulation an unsere Nachwuchsdamen.