Titelverteidigung Supercup


Der österreichische Supercup wurde vom 17.09-19.09.2021 in Villach ausgetragen. Der VSV Unihockey startete als Titelverteidiger gleich am Freitagabend gegen den KAC ins Turnier. Die Vorzeichen standen nicht allzu gut für die Villacher, musste man mit insgesamt 10 Abgängen zum Vorjahr ein riesiges Loch füllen. Mit 2 Neuzugängen aus Klagenfurt und zahlreichen Eigenbauspielern arbeitete man also im Sommer an einem „neuen“ Team für die Bundesliga.

Das 1. Spiel gegen den KAC startete man dennoch als Favorit etwas verhalten. Die Klagenfurter spielten mutig und der VSV konnte da Spiel nur mit einem knappen 2:1 für sich entscheiden. Ein wenig ratlos erwartete man am Samstag mit Zell am See den nächsten Gegner. Die Mannschaft funktionierte besser und man konnte einen klaren Pflichtsieg einfahren. In der anderen Gruppe machten sich der WFV und der IC Graz die Halbfinalplätze aus, indem beide gegen die Spielgemeinschaft aus Innsbruck und Leoben haushoch gewinnen konnten. Im direkten Duell sicherte sich der WFV klar den 1. Platz in deren Gruppe. Somit standen die beiden Halbfinale fest. VSV Unihockey – IC Graz und WFV – KAC

Die Grazer führten 2 Drittel lang gegen die Draustädter knapp. Im letzten Drittel zeigten die Villacher nochmals ihren Kampfgeist und die Qualität von immerhin 8 potentielle Nationalteam Spielern und konnten das Halbfinale gewinnen. In der 2. Paarung rechnete man mit einem klaren Sieg der Wiener und einer Neuauflage des Finales im Vorjahr. Die junge, mutige Truppe aus Klagenfurt kämpfte stark gegen das starke Wiener Kollektiv an. Mit einer starken Defensive und perfekt ausgeführte Konter belohnten sich die Klagenfurter selbst und zogen mit einem nicht zu erwartenden Sieg ins Finale ein. Im Finale starteten die Villacher aggressiver und schneller und konnten bereits nach dem 1. Drittel mit 3:0 führen. Die jungen, bissigen Klagenfurter gaben sich nicht geschlagen und kämpften bis zum Ende. Schlussendlich brachten der VSV einen 4:1 Sieg über die Zeit. Leider musste das Spiel 1 Minute vor Schluss unterbrochen werden, da sich ein Spieler vom KAC verletzte und mit der Rettung ins LKH gebracht werden musste. Es konnte noch am gleichen Abend Entwarnung gegeben werden. Der VSV Unihockey wünscht Leon Lekas auch auf diesem Weg nochmals gute Besserung und ein starkes Comeback.

Somit ist die Titelverteidigung des Supercups geglückt. Der VSV Unihockey steht mit vielen neuen, jungen Gesichtern vor einer neuen Herausforderung in dieser Saison. Stimmen der Mannschaft versichern, dass alles Notwendige getan wird, um den Einbau der Nachwuchsspieler und die Erfolgswelle der letzten Jahre in hoher Qualität fortzusetzen.

© copyright Fotos hockey24/7