1.Heimspiel | Landesliga

In der 1.Runde der Kärntner Landesliga kam es zum Aufeinandertreffen mit den BSV Bad Bleiberg Miners. Da Harald Felsberger als Coach nicht mehr zur Verfügung steht agierten die erfahrenen Bundesligaspieler Velikogne und Koloini als Spielertrainer. Gemeinsam mit Kapitän Sonnleitner heckten sie noch am Vorabend nach dem IFL-Spiel gegen Borovnica Taktik und Aufstellung aus um bestmöglich in die neue Saison zu starten.

Der VSV machte von Beginn weg das Spiel, die Bleiberger standen jedoch sicher in der Defensive und fanden selbst auch immer wieder Chancen vor. Man merkte, dass die Linien noch nie miteinander gespielt haben, das Kombinationsspiel funktionierte noch nicht optimal.  Ferdinand Heinrichs brachte seine Mannschaft mit einem Doppelschlag in Führung (10. und 11.Minute). Beide Male wurde er von Altstar Klaus Sandtner blendend in Szene gesetzt. In der Folge passierte nichts mehr und es ging mit einem 2:0 in die Pause.

Am Beginn des 2. Drittels schienen sich die Linien schon ein wenig eingespielt zu haben, das Spiel wirkte etwas flüssiger und man erarbeitete sich mehr Chancen. Eine davon nützte Philipp Seiser  in der 26. Minute zum 3:0. Bleiberg antwortete jedoch nur eine Minute später mit dem 3:1. In der Folge schlichen sich jedoch auf beiden Seiten immer wieder kleine Fehler ein, die zu schnellen Kontern auf beiden Seiten führten. Die  Gäste tauchten immer wieder brandgefährlich vor dem Tor von Flo Urschitz auf, der seinen Kasten aber sauber hielt. Auf Seiten der Gastgeber ging man besser mit seinen Chancen um und erhöhte durch Klaus Sandtner (31.Minute), Florian Gallob (34.Minute) und Nikolas Velikogne (36.Minute) auf 6:1. Erwähnenswert dabei das Tor von Gallob: nach einem Traumpass von Heimo Urschitz knallte er den Ball unhaltbar ins kurze Kreuzeck.

Im 3.Drittel versuchte man das Spiel mit viel Ballbesitz zu kontrollieren und fand auch wieder einige Chancen vor, konnte jedoch zuerst keine davon nützen. Man bekam auch noch zwei Überzahlmöglichkeiten zugesprochen, das Powerplay lief jedoch noch nicht nach Wunsch und man konnte kein Tor erzielen. Es dauerte bis zur 58.Minute, als Thomas Sonnleitner vor dem Tor auftauchte und einen Nachschuss im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Praktisch mit der Schlusssirene erzielte Klaus Sandtner seinen zweiten Treffer des Abends, als er einen Schuss von Stefan Santner ideal abfälschte. Mit seinem vierten Punkt am heutigen Sonntagnachmittag setzte sich Klaus Sandtner auch an die Spitze der Scorerwertung.

Fazit: gutes Spiel der neu zusammengewürfelten Truppe. Man muss sich noch finden aber der Weg scheint der Richtige zu sein und man hat den ersten Sieg eingefahren. Gratulation auch an das neue Trainerduo Velikogne/Koloini zu ihrem gelungenen Einstand.