Damenbundesliga Wochenende

 

Spielbericht vom 01. Dezember 2018 und 02. Dezember 2018

Ein hart umkämpftes Wochenende stand am Spielplan. Der Gegner hieß zweimal SPG Linz/Rum, wobei leider nur das erste Spiel am Samstag nach Plan verlief und wir beim zweiten eine Niederlage einstecken mussten.

Samstag:
Im ersten Drittel konnten die Gegner bereits in der sechsten Minute auf 1:0 stellen. Obwohl beide Mannschaften Torschüsse gehabt haben, konnten keine weiteren im Tor verwertet werden. Somit ging es mit 1:0 in die erste Drittelpause.
Ins zweite Drittel starteten wir gleich mit einer 2-Minuten-Strafe, wobei die SPG Linz/Rum im Überzahlspiel nicht zum Abschluss kamen. Trotz Unterzahl gelang es Katrin und Vera oftmals Torschüsse aufs Gegnertor zu machen.
Nach überstandenen Unterzahlspiel gelang es Katrin nach Zuspiel von Julia bei einem Freistoß der Ausgleichstreffer. Nach nur zwei Minuten konnten die SPG Linz/Rum wieder in Führung gehen. Dennoch konnte Katrin den Ball nach Vorlage von Julia im Tor verwandeln und zum 2:2  ausgleichen. Doch war es wieder die SPG Linz/Rum, die nach ein paar Sekunden wieder den Führungstreffer erzielte. Ein paar Stangenschüsse später gingen wir in die letzte Drittelpause.
Zu Anfang des letzten Drittels machten die Gegner einen Wechselfehler, wobei kurz vor Ende des Powerplays Vera nach Zuspiel von Katrin traf. Daraufhin gelang uns erstmalig die Führung durch Marwa. Doch nur eine Minute später konnte wieder ausgeglichen werden. In den letzten drei Minuten konnten wir durch Vera nach Zuspiel von Hannah das Siegestor erzielen. Obwohl unsere Gegner nochmals alles versuchten, konnten wir dieses spannende Spiel für uns entscheiden.

Sonntag:
Voll motiviert ging es ins zweite Spiel, doch nach nur 28 Sekunden konnten die Gegner bereits den Führungstreffer erzielen. Wieder war es die SPG, die noch zweimal zum 3:0 traf. Wie vom Pech verfolgt gelangen uns nur Stangenschüsse und gingen somit mit 3:0 in die Drittelpause.
Das zweite Drittel verlief auch nicht ganz nach Wunsch, denn wieder waren es die Gegner die erneut zwei Mal ins Tor trafen. In der 37. Minute war es Vera die nach Zuspiel von Martina den Erlösungstreffer erzielte. Wieder waren es zahlreiche Stangenschüsse, die nicht ins Tor wollten. 
Im letzten Drittel konnte auf beiden Seite jeweils ein Tor erzielt werden und somit endetet das Spiel 6:2 für die SPG. Jedoch konnte man eine starke Steigerung vom ersten zum dritten Drittel von uns erkennen.