Damenbundesliga Halbfinale

Spielbericht vom 17./23.2.19 vom Semifinale der Damenbundesliga.

Eine schweren Start hatten wir durch den Verlust unserer Verteidigerin Susn. Trotz alldem kämpften wir weiter und konnten mit einem Unentschieden in die erste Pause gehen. Gleich nach der ersten drittel Pause trafen die Gäste aus Linz/Rum den Führungstreffer, das sollte auch der einzige Treffer in diesem Drittel bleiben. So starteten wir mit 2:1 Rückstand ins dritte Drittel. Wieder waren es die Gegner die erneut trafen. Davon ließen wie uns nicht unterkriegen, unterstützt von unseren Fans, konnten wir den Anschlusstreffer erzielen. Trotz großen Kampfgeistes, konnten die Gäste das Spiel mit 4:2, für sich entscheiden.

Hochmotiviert trafen wir uns mit den Innsbrucker Mädels in Linz um eine Revanche einzufordern. Nach einem spannendem überzahl-Spiel ging es mit einem 1-1 in die erste drittel Pause. So starteten als spielerisch stärkere Mannschaft ins zweite drittel und konnten diese Leistung das ganze drittel beibehalten, wir gingen mit einer 3:1 Führung in den letzten Abschnitt. Leider verloren wir kurzerhand unsere Konzentration und bekamen es sofort zu spüren; der Schiedsrichter entschied sich für zwei Penalty‘s gegen uns. Einer davon gehalten durch unseren Goalie Mary.Die Linz/Rum nutzten die Chance und schafften kurz darauf den Ausgleich und gingen eine Minute später in Führung. Trotz aller Bemühungen konnten wir mit der internationalen Spielart der Gastgeber, nicht mithalten. Trotz unseren Ehrgeizes schafften wir keinen Sieg im Semifinale.

Tore:
17.2.19
14:19 (1:1)  Tscharnuter/ Gebert
47:38 (3:2) Marusic/ Oberhammer

23.2.19
18:16 (1:1) Dermutz/ Gebert
24:20 (1:2) Dermutz/Tscharnuter
33:22 (1:3) Granza/ Gebert