VSV Unihockey vs. Phoenix Fireball

Spielbericht

Das Rückspiel des vor einer Woche ausgetragenen Hinspiel zwischen dem VSV Unihockey und dem ungarischem Spitzen Klub Phoenix Fireball fand am Samstag dem 23.11.2019 in Ungarn statt.

Nach der knappen Heimniederlage vor einer Woche wollte sich der VSV die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Das Spiel startete intensiv. Die lange Anreise der Villacher machte sich in den ersten Minuten noch spürbar.

Die Gastgeber gingen nach etwas mehr als 3 Minuten in Führung.

Der Motor der Villacher fing allerdings immer mehr an zu laufen und so konnte man sich ab der 10. Minute Chancen um Chancen herausspielen.

Nach 13 Minuten brauchte es bis Niklas Fechtig den Ausgleich erzielte.

Christoph Steiner konnte den VSV nur wenige Minuten später in Führung bringen.

 

Auch Anfang des 2. Drittel waren die Draustädter gefährlich und Timo Schmid baute die Führung aus.

Unkonzentriertheit bei den Villachern nutzten die starken Ungarn erbarmungslos aus und konnten bis Mitte 2. Drittel ausgleichen.

Zahlreiche Konter auf beiden Seiten machte das Spiel etwas unkontrolliert.

Tschemernjak und Haimburger konnten den VSV wieder mit 2 Toren in Führung bringen.

Ein Anschlusstreffer der Heimmannschaft in der letzten Minute des 2. Drittels machte den Spielstand mit 4:5 spannend.

 

Bis Mitte des Abschlussdrittels gestaltete sich das Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Ein Doppelback innerhalb einer Minute drehte das Spiel aus Sicht der Ungarn.

Bis Minute 59 lief man also dem Rückstand nach, als Christoph Steiner ausgleichen konnte.

Etwas mehr als 1 Minute war noch auf der Uhr. Man wollte das Momentum nutzen und mit einem weiteren Tor den Sieg fixieren.

Die Offensivversuche der Villacher wurden unterbunden und in der letzten Minute mit 2 Gegentoren eiskalt bestraft.

Somit stand man mit 0 Zählern da.

Der VSV befindet sich nach 8 Spielen am 6. Tabellenplatz mit 12 Punkten.

Kommendes Wochenende muss man nach Wien. Da heißt es verlieren verboten!