VSV Unihockey vs. IC Graz

Am Samstag war das sieglose Schlusslicht der Liga, der IC Graz, zu Gast in Villach. Diese reisten mit nur 6(!) Feldspielern an während der VSV deren 18 aufbot. Auch einige Nachwuchsspieler bekamen die Chance sich zum ersten Mal in der Kampfmannschaft zu beweisen.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, der VSV mit Dauerdruck und Graz nur darauf bedacht zu verteidigen. Thomas Ritsch, welcher schon letzte Woche ein gelungenes Debüt gegen Polanska Banda feierte, eröffnete den Torreigen in der 3.Minute. Von nun an fielen Tore fast im Minutentakt gegen überforderte Grazer. Am Beginn des 2.Drittels gab es eine schwächere Phase des VSV und so konnten sich die Gäste 10 Minuten schadlos halten, was schon als Erfolg für den IC Graz gewertet werden muss. Ansonsten war das Match Einbahnstraßen-Floorball auf ein Tor mit seltenen Entlastungsangriffen der Gäste mit einem schlussendlichen 21:0-Endergebnis.

Fazit: souveräner Pflichtsieg gegen  das Schlusslicht, nicht mehr und auch nicht weniger. Erfreulich war wie sich die jungen Spieler in die Mannschaft integriert haben und ein super Spiel gezeigt haben. Vor allem Thomas Ritsch gab mit seinen 3 Toren und 2 Assists eine Talentprobe ab. Erwähnenswert ist noch, dass die erste Linie mit den „alten Haudegen“  Raab, Leurer, Velikogne, Schmid und Koloini aufblühte und mit teilweise herrlichen Kombinationen die Grazer regelrecht schwindlig spielte. Allein 10 Tore gingen auf ihr Konto, wobei Nikolas Velikogne mit einer rekordverdächtigen +11 in der Plus/Minus-Statistik das Match beendete. Das Spiel ist abgehakt und von nun an gilt volle Konzentration auf das bevorstehende Spiel am kommenden Samstag gegen Polanska Banda, welches ungleich schwieriger werden wird.

Nähere Details zum Spiel: https://www.floorballflash.at/#!spiel:6500/Bericht